Wurzelbehandlungen

Eine Wurzelbehandlung wird dann nötig, wenn z.B. Karies bis ins Zahnmark eingedrungen ist oder der Zahnnerv aus anderen Gründen wie Unfall, Überkronung, Parodontitis oder traumatische Ereignisse geschädigt ist und sich eine Entzündung an der Wurzelspitze entwickelt hat. Diese Entzündungen können stumm oder schmerzhaft ablaufen.

Die Wurzelbehandlung stellt den Versuch dar, ohne chirurgischen Eingriff den Zahn zu erhalten und wird bei uns gewissenhaft mit modernster Technik durchgeführt. Dazu gehört neben dem Arbeiten mit Lupenbrille die elektrometrische Längenmessung (Widerstandsmessung), welche deutlich genauer ist als die frühere Längenbestimmung allein aufgrund des Röntgenbildes und die maschinelle Aufbereitung der Wurzelkanäle mit hochflexiblen Einmalinstrumenten und drehmomentbegrenztem Motor, um Instrumentenbrüche zu vermeiden. Die Dekontamination der durch Keime infizierten Wurzelkanäle erfolgt mit aktivierter Spüllösung, Laser und medikamentösen Einlagen. Abschließend erfolgt die Wurzelfüllung mit kautschukartigem Material.

Die Behandlung kann sich über mehrere Termine strecken, aber getreu dem Motto "Die Zeit ist nicht unser Feind" brauchen gute Ergebnisse hin und wieder Weile.

Zum Abschluss sollte der Zahn mit Kunststoff gefüllt oder mit einer Krone versorgt werden.

To Top